Sie sind hier: Service / Was erledige ich wo?

Reisepass

Verfahrensablauf

Der Antragsteller muss für die Beantragung des Reisepasses (e-Pass) persönlich vorstellig werden. Der Antrag wird vor Ort mit dem Bearbeiter ausgefüllt. Der Antragsteller muss lediglich unterschreiben und Fingerabdrücke abnehmen lassen.

Es wird eine Erklärung zur Staatsangehörigkeit aufgenommen. Sollten Sie ggf. seit letztmaliger Antragstellung eine weitere Staatsangehörigkeit angenommen haben, so bringen Sie bitte die Originalunterlagen zur Einsicht mit.

An wen muss ich mich wenden?

Die Zuständigkeit liegt bei der Gemeinde, der Samtgemeinde und der Stadt, in der der Hauptwohnsitz liegt.

Welche Unterlagen werden benötigt?

OHNE folgende Unterlagen ist eine Antragsbearbeitung nicht möglich:

  • aktuelles biometrietaugliches Lichtbild, im Passformat (45 x 35 mm) im Hochformat, Frontalaufnahme ohne Rand, ohne Kopfbedeckung und ohne Bedeckung der Augen sowie mit Blickrichtung geradeaus und  geschlossenem Mund (Näheres s. unten Link Fotomustertafel)
  • Personalausweis
  • bisheriger Reisepass
  • Geburtsurkunde oder Heiratsurkunde im Original und ggf. Urkunde über eine Namensänderung

Bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren ist die Zustimmung beider Sorgeberechtigten mittels Einverständniserklärung (s. unten) und zum Unterschriftenabgleich die Vorlage beider Personalausweise erforderlich, ggf. Vorlage einer Sorgerechtsregelung.

Die Kinder bzw. Jugendlichen haben selbst mit zu erscheinen.

Welche Gebühren fallen an?
  • Gebühr:82,00 EUR
    Reisepass über 24 Jahre (48 Seiten - Vielreisende)
  • Gebühr:21,00 EUR
    Aufschlag bei Ausstellung durch konsularische oder diplomatische Vertretung im Ausland
  • Gebühr:37,50 EUR
    Reisepass für Antragsteller/-innen unter 24 Jahren (32 Seiten)
  • Gebühr:59,50 EUR
    Vorkasse notwendig
    Reisepass unter 24 Jahren (48 Seiten - Vielreisende)
  • Gebühr:60,00 EUR
    Reisepass für Antragsteller/-innen über 24 Jahre (32 Seiten)
Zahlungsarten
  • Barzahlung
  • EC-Kartenzahlung
Welche Fristen muss ich beachten?

Eine Verlängerung der Gültigkeitsdauer ist nicht möglich.

Bereits ausgegebene Pässe behalten auch nach dem 1. November 2005 ihre bis zu 10-jährige Gültigkeit. Das gilt auch für die zwischen November 2005 und November 2007 ausgestellten Pässe, die nur das digitale Foto enthalten.

  • Geltungsdauer: 10 Jahre
    für Antragsteller/-innen ab 24 Jahren
  • Geltungsdauer: 6 Jahre
    für Antragsteller/-innen unter 24 Jahren
Was sollte ich noch wissen?

Der Reisepass kann nicht sofort nach der Antragstellung mitgenommen werden, da dieser in der Bundesdruckerei in Berlin hergestellt wird. Wird der Reisepass früher benötigt, kann ein Expresspass beantragt werden.

In begründeten Ausnahmefällen stellt die Gemeinde einen vorläufigen Reisepass aus (Gültigkeit bis zu einem Jahr, richtet sich nach dem Grund), hierfür ist ein aktuelles Passbild erforderlich sowie sämtliche zuvor genannten Unterlagen und ein Nachweis warum die Dringlichkeit gegeben ist (z.B. Reiseunterlagen, Bestätigung eines Notartermins).

Bemerkungen

Sie können sich bei der Abholung von einer bevollmächtigten Person vertreten lassen. Die abholende Person benötigt eine Vollmacht von Ihnen, Ihren alten Reisepass sowie den eigenen Personalausweis oder Pass. Die Vollmacht wurde Ihnen bei Antragstellung ausgehändigt.

Zurück