Sie sind hier: Gemeinde / Politik

Ratsinformationssystem

Vorlage - 151/2018  

Betreff: Erweiterung Grundschule Brelingen und Einrichtung Ganztagsschule
Raumprogramm und Kosten
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:5 Fachbereich Planen und Bauen   
Beratungsfolge:
Ortsrat Brelingen zur Information
15.10.2018 
9. öffentliche Sitzung des Ortsrates Brelingen ungeändert beschlossen   
Ausschuss für Planen, Bauen und Umweltschutz Vorberatung
25.10.2018 
12. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Planen, Bauen und Umweltschutz zur Kenntnis genommen   
Verwaltungsausschuss Entscheidung

I. Beschlussvorschlag:

Die Erweiterung der Grundschule Brelingen im Zuge der Einrichtung der Ganztagsschule erfolgt nach dem Sachverhalt dargestellten Konzept mit einer Mensa, einem zusätzlichen Allgemeinen Klassenraum und einem Garderobenraum für den südlichen Gebäudeabschnitt.

 


II. Sachverhalt:

Mit der Vorlage 061/2016 hat der Verwaltungsausschuss am 30.05.2018 beschlossen, die Grundschule Brelingen im Souterrain um einen allgemeinen Klassenraum und und eine Mensa mit Ausgabeküche zu erweitern.

Im August 2018 hat das Büro Martin Menzel Architekten Ingenieure den Auftrag zur Planung der Erweiterung erhalten und es hat ein erstes Gespräch mit dem Vorbeugenden Brandschutz gegeben. In diesem Gespräch wurde deutlich, dass die Fluchtwege in dem südlichen Trakt der Schule, an den angebaut werden soll, unzureichend sind. Hauptproblem ist die für eine Grundschule übliche Unterbringung der Jacken und Schuhe auf dem Flur. Diese erhöht die Gefahr, dass ein Flüchten über den Flur auf Grund von Verrauchung oder durch herumliegende Schuhe und Kleidungsstücke eingeschränkt oder unmöglich wird. Während in großen Teilen der Grundschulen ein Flüchten in diesem Fall durch die Fenster möglich ist, ist dieses im südlichen Trakt der Grundschule Brelingen auf Grund der Abgrabung des Außengeländes zur Belichtung des Untergeschosses nicht möglich. Nach Auffassung des vorbeugenden Brandschutzes sind deshalb die Garderoben zumindest in dem angesprochenen Gebäudetrakt aus dem Flur zu entfernen. Nachdruck erhält die Forderung des Brandschutzes auf Grund der für die geplanten Erweiterungen erforderliche Baugenehmigung.

 

Das Unterbringen der Garderoben in den Klassenräumen, wie dieses in den weiterführenden Schulen geschieht, wird von den Grundschulen auf Grund des anderen Spielverhaltens der Kinder und wegen anderer Unterrichtsgestaltung abgelehnt. Die Verwaltung sieht deshalb nur die Möglichkeit, im Bedarfsfall von den Fluren abgetrennte Garderobenräume anzubieten. In der Grundschule Brelingen kann ein Garderobenraum nur im Erdgeschoss über den geplanten Mensaräumen sinnvoll vorgesehen werden.

Abstimmungsgespräche in der Gemeindeverwaltung haben haben auf ein im Mensabereich benötigtes Stuhllager aufmerksam gemacht, damit der Raum flexibel als Mehrzweckraum genutzt werden kann.

Weiterhin wurde angeregt, dass der für die Barrierefreiheit erforderliche Fahrstuhl nicht nur die beiden Gebäudeebenen, sondern auch den Schulhof anbinden sollte. Damit wäre auch eine Essenanlieferung der Mensa über den Fahrstuhl möglich, die Anlieferung könnte erheblich erleichtert werden.

 

Um den Erweiterungsbau in der Herstellung und im Betrieb wirtschaftlicher zu gestalten, wurde der zusätzliche Allgemeine Klassenraum aus dem Souterrain ins Ergeschoss verlegt, sodass ein  kürzerer kompakter zweigeschossiger Erweiterungsbau entsteht. Eine zukünftige Erweiterung um bis zu zwei Klassenräumen nach Süden bleibt möglich.

Durch den zusätzlichen Garderobenraum, den Abstellraum (Stuhllager) und die verbesserte barrierrefreie Erschließung erhöhen sich die Kosten für den Erweiterungsbau von ca. 750.000 € auf 1.200.000 €. Kalkulationsgrundlage sind dabei die entstehenden Nutzflächen, Abzüge für eine wirtschaftlichere Bauweise und vermehrte ausstattungsarme Räume (Stuhllager, Flure) sind nicht abgezogen worden.
Der anhängende Entwurf ist eine noch nicht durchgeplante Vorentwurfsskizze. Insbesondere ist daran zu arbeiten die Erschließungflächen und dadurch die Kostenansätze zu verringern.

 

Das hier dargestellte Erweiterungskonzept ist mit der Schulleitung und Elternvertretern der Grundschule besprochen worden. Eine Information des Ortsrates erfolgt nach Beschlussfassung durch den VA.

 

 


Anlagen: Vorläufiges Erweiterungskonzept

 

 


finanzielle Auswirkungen:

 

keine

 

Ergebnishaushalt

 

Finanzhaushalt

Kosten

Zuschüsse

Gemeindeanteil

Produktkonto

 

Haushaltsansatz

noch verfügbar

Folgekosten

jährlich:

 

keine