Sie sind hier: Gemeinde / Politik

Ratsinformationssystem

Auszug - Bebauungsplan Nr. 16/14 "Südlich Ostlandstraße" im Gemeindeteil Wennebostel; Aufstellungsbeschluss, Anhörung des Ortsrates  

12. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Planen, Bauen und Umweltschutz
TOP: Ö 9
Gremium: Ausschuss für Planen, Bauen und Umweltschutz Beschlussart: geändert beschlossen
Datum: Do, 25.10.2018 Status: öffentlich
Zeit: 19:40 - 23:40 Anlass: Sitzung
Raum: Bürgersaal des Bürgerhauses
Ort: Bissendorf, Am Markt 1, 30900 Wedemark
160/2018 Bebauungsplan Nr. 16/14 "Südlich Ostlandstraße" im Gemeindeteil Wennebostel;
Aufstellungsbeschluss, Anhörung des Ortsrates
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:5.2 Team Bauplanung, Bauaufsicht   
 
Wortprotokoll
Beschluss

Herr Schultz erläutert kurz die Bebauungsskizze der Vorlage. Herr von Einem trägt dann zur Diskussion im Ortsrat vor; der habe verschiedene Änderungsvorschläge erarbeitet, die er anhand einer veränderten Bebauungsskizze erläutert. So sei die Straße etwas nach Süden verschoben. Insbes. sei auch der Berücksichtigung der Ergebnisse der Beteiligung von Kindern für diesen Bereich Rechnung zu tragen; hierfür sei eine zentrale Grünfläche vorgesehen, deren konkrete Ausgestaltung noch näher bestimmt werden müsse. Zudem solle die Möglichkeit offen gehalten werden, zu einem späteren Zeitpunkt eine Brücke über die Bahnlinie realisieren zu können. r die Reihenhäuser gebe es Höhenvorgaben.

In der Folge wird über verkehrliche Fragen diskutiert, insbes. über die teilweise Nutzung der Verkehrsfläche an der Bahn. Herr von Einem erläutert, dass mind. solange das Baugebiet nur über die Ostlandstraße erreichbar sei, dieser Weg - eher als Einbahnstraße - mitgenutzt werden solle. Frau Brakelmann und Herr van der Vorm gehen dann auf eine Radwegeverbindung von Nord nach Süd ein. Herr von Einem führt hierzu aus, dass dies im Zusammenhang mit der Planung am Krähenberg weiterverfolgt werde. Fragen der Entwässerung werden von Herrn van der Vorm angesprochen. Herr Schultz erläutert hierzu, dass die Bodenverhältnisse eine Versickerung gestatten und das Plankonzept somit davon ausgehe, dass vor Ort versickert werde.

Herr Lucka begrüßt die vorgesehene Verdichtung durch Reihenhausbebauung, spricht sich jedoch dafür aus, dass eine weitere Verdichtung - z.B. für den Mehrfamilienhausbau - sinnvoll sei. Er stellt dann folgenden Antrag:

 

Der Planung ist ein weiteres verdichtetes Element hinzuzufügen.

 

Verschiedene Ausschussmitglieder sprechen sich dagegen aus; Herr von Einem führt hierzu aus, dass die Erschließung für eine weitere Verdichtung nicht geeignet sei. Frau Brakelmann lässt dann hierüber abstimmen:

 

Ergebnis: 1 dafür (Grüne), 6 dagegen (andere Fraktionen)

 

Anschließend lässt sie über folgendes abstimmen:


1. Für das aus der Anlage 1 näher ersichtliche Gebiet wird ein Bebauungsplan aufgestellt.
Planungsziel ist die Bereitstellung von Wohnbauland. Die Vorschläge des Ortsrates Wennebostel sind zu berücksichtigen.

 

- 6 dafür (alle außer Grüne), eine Enthaltung (Grüne) -